Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Die folgenden Geschäftsbedingungen sind Teil des Vertrages. Bitte lesen Sie sie aufmerksam durch, um Unstimmigkeiten zu vermeiden. Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

 

§ 1. Haftung / Versicherung / Pflichten

  1. Der/die Kunde/Kundin versichert, dass eine gültige Haftpflichtversicherung für den mitgeführten Hund und ein gültiger Impfungsnachweis besteht.

  2. Der/die Kunde/Kundin haftet für die von sich und seinem/ihrem Hund verursachten Schäden, auch gegenüber Dritten. Die Trainerin und die Hundeschule DOGS IN BERLIN übernehmen keinerlei Haftung für Sach-, Personen- und/oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmenden Hunde entstehen. Der/die Kunde/Kundin wird jegliche Begleitperson von dem Haftungsausschluss in Kenntnis setzen.

  3. Die Teilnahme oder der Besuch der Kurs-, Beratungsstunden und Veranstaltungen, sowie das Betreten des Trainingsgeländes erfolgen auf eigenes Risiko.

  4. Bei Erkrankung des Hundes an einer ansteckenden Krankheit oder auftretenden Läufigkeit ist der/die Kunde/Kundin verpflichtet dies der Trainerin umgehend mitzuteilen.

 

§ 2. Kosten / Berechnung / Vertragsschluss

  1. Die Kosten der Einzeltrainings / Seminare / Workshops / Vorträge / Kurse variieren und werden jeweils separat bekannt gegeben oder sie sind der Homepage bzw. Infomails zu entnehmen.

  2. Die Kosten für die geschlossenen Kurse sind am Tag des Kursbeginns zu Beginn des Kurses in bar zu entrichten oder können im Voraus überwiesen werden. Die Zahlung berechtigt nur zur Teilnahme am gebuchten Kurs und ist nicht auf andere Kurse übertragbar.

  3. Die Kosten für die Einzeltrainingsstunden, offenen Gruppen, Social Walks und Wanderungen sind zu jedem Termin in bar zu entrichten oder im Voraus zu überweisen.

  4. Die verbindliche Anmeldung für Einzeltrainings / Seminare / Workshops / Vorträge / jegliche Kurse / Social Walks / Wanderungen erfolgt durch Terminvereinbarung zwischen dem/der Kunden/Kundin und der Trainerin.

 

§ 3. Absagen / Stornierung

  1. Gruppenstunden / Kurse: Absagen der Kursstunden sind mindestens 24 Stunden vorher per E-Mail oder Telefon mitzuteilen. Das Nichterscheinen oder die verspätete Absage verleiht keinen Anspruch auf Zurückzahlung der Kursgebühr. Ein Anspruch auf Nachholung besteht nicht.

  2. Einzeltrainingsstunden: Terminabsagen sind rechtzeitig, mindestens 48 Stunden vorher, per E-Mail, Telefon oder SMS vorzunehmen.

  3. Die Wirksamkeit der Stornierung tritt erst durch die Bestätigung der jeweiligen Trainerin ein. Nicht fristgemäß abgesagte Termine werden in voller Höhe in Rechnung gestellt.

  4. Sollten Termine seitens der Trainerin abgesagt werden, werden diese nach erneuter Vereinbarung nachgeholt.

  5. Eine Übertragung der Teilnahmeberechtigung auf eine dritte Person ist nur nach individueller Absprache mit der zuständigen Trainerin möglich.

  6. Wanderungen / Social Walks / Gruppenspaziergänge: Wird die Buchung der Teilnahme an einer der Veranstaltungen weniger als 10 Tage vor dem vereinbarten Termin storniert, fallen Kosten von 50% der Teilnahmegebühr an. Bei einer Stornierung weniger als 5 Tage vor dem Veranstaltungstermin, wird der Ausfall in voller Höhe berechnet. 
  7. Seminare / Workshops / Vorträge: Die jeweiligen Gebühren sind nach schriftlicher oder mündlicher Anmeldung fällig, worüber der Anspruch auf einen Platz garantiert wird. Bei Nichterscheinen wird der Betrag nicht zurückerstattet. Sie können jedoch einen Ersatzteilnehmer stellen. Wird die Teilnahme an einer Veranstaltung weniger als zwei Wochen vor dem Termin storniert, fällt eine Stornogebühr von 50% an, ab weniger als eine Woche vor Veranstaltung fallen 100% Stornogebühr an. Das Widerrufsrecht bezüglich Fernabsatzverträge findet laut BGB § 312 Absatz b Nr. 6 keine Anwendung. Der/die Kunde/Kundin hat kein Recht auf Widerruf.

 

§ 4. Urheberrecht

  1. Der Inhalt und die Gestaltung jeglicher dem Kunden von der Hundeschule ausgehändigten Kursunterlagen unterliegen dem urheberrechtlichen Schutz. Die Hundeschule behält sich alle Schutzrechte (einschließlich Markenschutz) ausdrücklich vor. Der Kunde darf sie nur für private Zwecke nutzen und im Rahmen der Privatkopieschranke vervielfältigen. Jede Art der kommerziellen Nutzung oder Verwertung, insbesondere die Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Hundeschule.

 

§ 5. Sonstiges

  1. Bei dem zwischen der Trainerin und dem/der Kunden/Kundin geschlossenen Vertrag handelt es sich um einen Dienstleistungsvertrag mit dem Ziel, dem/der Kunden/Kundin bestimmte Inhalte zu vermitteln. Der/die Kunde/ Kundin erhält von der Trainerin lediglich Handlungsvorschläge. Die Trainerin schuldet keinen Erfolg oder das Erreichen bestimmter Ziele.

  2. Bild- und Tonaufnahmen während der Trainingsstunden durch den/die Kunden/die Kundin und deren Begleitpersonen sind ohne vorherige Genehmigung nicht gestattet.

  3. Der/die Kunde/Kundin sowie deren Begleitpersonen erklären sich einverstanden, dass im Rahmen von Veranstaltungen entstandene Bild- und Videoaufnahmen durch die Hundeschule DOGS IN BERLIN und die Trainerin auf öffentlichen Kommunikationsplattformen, im Internet und auf Veranstaltungen verwendet bzw. veröffentlicht werden dürfen und versichert hiermit, alle Rechte am Bild an die Hundeschule DOGS IN BERLIN und die Trainerin abzugeben.

  4. Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein, so bleiben die übrigen Punkte hiervon unberührt.

  5. Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.

 

Stand 11/2019